Grüne fordern Aufklärung von Schwesigs Rolle bei Nord Stream

Manuela Schwesig       -  Manuela Schwesig bei einem Besuch der Gas-Anlandestation von Nord Stream 2.
Foto: Jens Büttner/dpa-Zentralbild/dpa | Manuela Schwesig bei einem Besuch der Gas-Anlandestation von Nord Stream 2.

In der Debatte um die Rolle von Mecklenburg-Vorpommerns Ministerpräsidentin Manuela Schwesig beim Bau der deutsch-russischen Gaspipeline Nord Stream 2 wächst der öffentliche Druck auf die SPD-Politikerin. Spitzenpolitiker der Grünen untermauerten am Dienstag Forderungen nach einer konsequenten Aufklärung und Offenlegung aller Kontakte zwischen der Regierung in Schwerin und der Gazprom-Tochter Nord Stream 2. Seit ihrem Amtsantritt als Regierungschefin 2017 hatte Schwesig zu den vehementesten Verfechtern der Gasleitung gehört. Um die Fertigstellung trotz Sanktionsdrohungen der USA gegen beteiligte Firmen zu ...

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnentinnen und Abonnenten vorbehalten.

Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser MP+-Angebot testen.

Wenn Sie bereits MP+-Nutzer sind, loggen Sie sich bitte hier ein.

Wenn Sie die tägliche Zeitung abonniert haben, ist der Zugang für Sie gratis. Jetzt mit Kundennummer registrieren!