Grüne: Spiegel-Nachfolge wohl noch vor Ostern

Familienministerin Spiegel       -  Bundesministerin Anne Spiegel (Bündnis 90/die Grünen) bei ihrem kurzfristig einberufenen Statement vor der Presse.
Foto: Annette Riedl/dpa | Bundesministerin Anne Spiegel (Bündnis 90/die Grünen) bei ihrem kurzfristig einberufenen Statement vor der Presse.

Bundesfamilienministerin Anne Spiegel soll eine weibliche Nachfolgerin bekommen. „Es wird eine Frau”, kündigte Grünen-Chefin Ricarda Lang am Dienstag an. Gleichstellung ist den Grünen sehr wichtig. Vom Rederecht bis zum Listenplatz gibt es Regelungen, die sicherstellen sollen, dass Frauen parteiintern zum Zug kommen. Übertragen auf die fünf grünen Ministerposten heißt das: Drei Frauen müssen es mindestens sein, neben den beiden Männern Wirtschafts- und Klimaschutzminister Robert Habeck und Landwirtschaftsminister Cem Özdemir. Der frühere Fraktionschef und heutige Vorsitzende des ...

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnentinnen und Abonnenten vorbehalten.

Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser MP+-Angebot testen.

Wenn Sie bereits MP+-Nutzer sind, loggen Sie sich bitte hier ein.

Wenn Sie die tägliche Zeitung abonniert haben, ist der Zugang für Sie gratis. Jetzt mit Kundennummer registrieren!