Marx entschuldigt sich bei queeren Menschen

Kardinal Reinhard Marx       -  Kardinal Reinhard Marx, Erzbischof von München und Freising, hat einen Gottesdienst mit der Münchner Queer-Gemeinde gefeiert.
Foto: Sven Hoppe/dpa-Pool/dpa | Kardinal Reinhard Marx, Erzbischof von München und Freising, hat einen Gottesdienst mit der Münchner Queer-Gemeinde gefeiert.

Der katholische Kardinal Reinhard Marx hat sich für den Umgang seiner Kirche mit queeren Menschen entschuldigt. „Es ist eine Leidensgeschichte für viele Menschen”, sagte der Erzbischof von München und Freising am Sonntag bei einem Gottesdienst zum 20-jährigen Bestehen der Queer-Gemeinde in der Münchner Kirche St. Paul. Die Kirche habe vielen lesbischen und schwulen Menschen das Leben schwer gemacht. Er forderte, „dass man sehen muss, welche Verletzungen wir angerichtet haben”.

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnentinnen und Abonnenten vorbehalten.

Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser MP+-Angebot testen.

Wenn Sie bereits MP+-Nutzer sind, loggen Sie sich bitte hier ein.

Wenn Sie die tägliche Zeitung abonniert haben, ist der Zugang für Sie gratis. Jetzt mit Kundennummer registrieren!