Marx: Missbrauchsskandal stellt „Gesamtsystem infrage”

Reinhard Marx       -  Der Münchner Kardinal Reinhard Marx nimmt an einem Podiumsgespräch teil.
Foto: Sven Hoppe/dpa | Der Münchner Kardinal Reinhard Marx nimmt an einem Podiumsgespräch teil.

Der Missbrauchsskandal stellt nach Ansicht des Münchner Kardinals Reinhard Marx die katholische Kirche als „Gesamtsystem infrage”. Er sehe das heute „radikaler” als früher, sagte der Erzbischof von München und Freising am Montag bei der Veranstaltung „Betroffene hören” in München, bei der er mit Betroffenen sexuellen Missbrauchs sprach. Er glaube inzwischen, „dass wir noch tiefer graben müssen”, sagte er.

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnentinnen und Abonnenten vorbehalten.

Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser MP+-Angebot testen.

Wenn Sie bereits MP+-Nutzer sind, loggen Sie sich bitte hier ein.

Wenn Sie die tägliche Zeitung abonniert haben, ist der Zugang für Sie gratis. Jetzt mit Kundennummer registrieren!