SPD: Mehr Geld für innere Sicherheit und Zivilschutz

Nancy Faeser       -  Bundesinnenministerin Nancy Faeser bei der Plenarsitzung im Deutschen Bundestag.
Foto: Fabian Sommer/dpa | Bundesinnenministerin Nancy Faeser bei der Plenarsitzung im Deutschen Bundestag.

Bundesinnenministerin Nancy Faeser will angesichts neuer Bedrohungen mehr Geld für Bevölkerungsschutz und innere Sicherheit.„Der Überfall Russlands auf die Ukraine ist eine Zäsur”, sagte Faeser am Donnerstag in der Bundestagsdebatte zum Haushalt ihres Ministeriums für 2022. „Das wird auch zusätzliche finanzielle Belastungen nach sich ziehen, die in diesem Haushalt noch nicht berücksichtigt sind.” Beispielhaft nannten die SPD-Politikerin und mehrere Abgeordnete der SPD-Fraktion etwa Ausgaben für Integration, Zivilschutz und Cybersicherheit.

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnentinnen und Abonnenten vorbehalten.

Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser MP+-Angebot testen.

Wenn Sie bereits MP+-Nutzer sind, loggen Sie sich bitte hier ein.

Wenn Sie die tägliche Zeitung abonniert haben, ist der Zugang für Sie gratis. Jetzt mit Kundennummer registrieren!