„Unerträglich”, „Makaber”: Kritik an prorussischem Autokorso

Autokorso mit russischen Fahnen       -  Russische Flaggen wehen an Autos vor dem Berliner Olympiastadion.
Foto: Carsten Koall/dpa | Russische Flaggen wehen an Autos vor dem Berliner Olympiastadion.

Innenpolitiker aus Bund und Ländern haben empört auf öffentliche Sympathiebekundungen für den russischen Angriff auf die Ukraine und Präsident Wladimir Putin reagiert. „Angesichts der Gräueltaten und der Bilder der vergangenen Tage kann ich persönlich nicht begreifen, wie man für einen Kriegsverbrecher Partei ergreifen kann”, sagte der nordrhein-westfälische Innenminister Herbert Reul (CDU) der „Rheinischen Post”. Hintergrund ist ein Autokorso mit russischen Fahnen am Sonntag in Berlin. Anders als manch andere Staaten zeichne sich Deutschland aber ...

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnentinnen und Abonnenten vorbehalten.

Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser MP+-Angebot testen.

Wenn Sie bereits MP+-Nutzer sind, loggen Sie sich bitte hier ein.

Wenn Sie die tägliche Zeitung abonniert haben, ist der Zugang für Sie gratis. Jetzt mit Kundennummer registrieren!