Wüst schafft Platz 1 in NRW - SPD gibt nicht auf

Landtagswahl in Nordrhein-Westfalen       -  Der bisherige NRW-Ministerpräsident und CDU-Spitzenkandidat für die Landtagswahl in Nordrhein-Westfalen, Hendrik Wüst, steht bei der Wahlparty seiner Partei auf der Bühne.
Foto: Oliver Berg/dpa | Der bisherige NRW-Ministerpräsident und CDU-Spitzenkandidat für die Landtagswahl in Nordrhein-Westfalen, Hendrik Wüst, steht bei der Wahlparty seiner Partei auf der Bühne.

Unbändiger Jubel bei den Christdemokraten in Nordrhein-Westfalen - Enttäuschung bei der SPD. Der kaum sieben Monate amtierende Ministerpräsident Hendrik Wüst (CDU) hat es geschafft, bei der Landtagswahl im bevölkerungsreichsten Bundesland die meisten Stimmen für die CDU einzufahren - und die SPD viel deutlicher zu distanzieren als die Umfragen zuvor vermuten ließen. Ob die CDU es tatsächlich erstmals seit den 60er-Jahren schaffen kann, in NRW länger als eine Wahlperiode hindurch das Ruder in der Hand zu behalten, hängt vor allem davon ab, ob die SPD unter Thomas Kutschaty trotz ihres historisch schlechtesten ...

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnentinnen und Abonnenten vorbehalten.

Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser MP+-Angebot testen.

Wenn Sie bereits MP+-Nutzer sind, loggen Sie sich bitte hier ein.

Wenn Sie die tägliche Zeitung abonniert haben, ist der Zugang für Sie gratis. Jetzt mit Kundennummer registrieren!