Potsdam/Berlin

Wald in Flammen - Was Deutschland gegen Waldbrände tut

Es ist ein Schreckensszenario. Ein Funke, kleine Flammen, schnell brennt ein ganzer Wald. Warum passiert das in manchen Gegenden Deutschlands öfter als in anderen? Was wird getan, um das zu verhindern - und: Reicht das aus?
Waldbrand in Potsdam
Rund 250 Feuerwehrleute haben am Freitag gegen den Waldbrand bei Potsdam weiter angekämpft. Foto: Christian Pörschmann
Es ist heiß und trocken - die Waldbrandgefahr steigt. In Schweden halfen deutsche Feuerwehrleute aus. In Griechenland kamen viele Menschen ums leben. Nun zeigt ein Feuer bei Potsdam, wie schnell auch in Deutschland Bäume in Flammen stehen können. Das kommt gar nicht so selten vor: Fast 700 Waldbrände gab es pro Jahr im Schnitt der vergangenen zehn Jahre. Fragen und Antworten zu einem brenzligen Thema: Ist das Waldbrandrisiko überall in Deutschland gleich hoch? Nein, es gibt große Unterschiede. Regionen mit einer höheren Waldbrandgefahr sind Brandenburg, Mecklenburg-Vorpommern, die Lüneburger Heide sowie Teile ...
Jetzt weiterlesen
  • Unbegrenzter Zugriff auf mainpost.de
  • Unterfrankens größtes Nachrichtenportal
  • Keine Verpflichtung, monatlich kündbar
30 Tage kostenlos testen
Login für Abonnenten
Weitere Informationen