Stuttgart

175. Cannstatter Wasen nach Corona-Pause eröffnet

Stuttgart       -  Besucher des Cannstatter Volksfests in einem Bierzelt. Der „Wasen” ist nach dem Münchner Oktoberfest das zweitgrößte Volksfest in Deutschland.
Foto: Bernd Weißbrod/dpa | Besucher des Cannstatter Volksfests in einem Bierzelt. Der „Wasen” ist nach dem Münchner Oktoberfest das zweitgrößte Volksfest in Deutschland.

Mit zwei Schlägen hat Stuttgarts Oberbürgermeister Frank Nopper (CDU) das Bierfass im Dinkelacker Festzelt angestochen und so den 175. Cannstatter Wasen eröffnet. Die erste Maß übergab er an Baden-Württembergs Verkehrsminister Winfried Hermann, der Ministerpräsident Winfried Kretschmann (beide Grüne) vertrat. 

Zuletzt fiel der Wasen, eines der größten Volksfeste der Welt, coronabedingt zweimal aus. Nach der Pandemie-Pause findet er jetzt zum ersten Mal wieder statt. In Krisenzeiten Volksfest feiern? Für Nopper ein wichtiges Zeichen: „Der Cannstatter Wasen ist seit seiner ersten Auflage ein mentales Krisenbewältigungsprogramm. Wir brauchen Lebensfreude, aber mit Vernunft”, sagte er in seiner Eröffnungsrede.

Nach der Corona-Pause werden in diesem Jahr rund 3,5 Millionen Besucherinnen und Besucher bei der 175. Auflage des Volksfestes erwartet. 

Stuttgart       -  Ein riesiger Bierkrug steht am Eingang auf dem Festgelände Cannstatter Wasen, im Hintergrund steht die Fruchtsäule.
Foto: Bernd Weißbrod/dpa | Ein riesiger Bierkrug steht am Eingang auf dem Festgelände Cannstatter Wasen, im Hintergrund steht die Fruchtsäule.
Themen & Autoren / Autorinnen
dpa
CDU
Cannstatter Wasen
Winfried Hermann
Winfried Kretschmann
Lädt

Damit Sie Schlagwörter zu "Meine Themen" hinzufügen können, müssen Sie sich anmelden.

Anmelden

Das folgende Schlagwort zu „Meine Themen“ hinzufügen:

Sie haben bereits
/ 50 Themen gewählt

bearbeiten

Sie folgen diesem Thema bereits.

entfernen

Um "Meine Themen" nutzen zu können müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen

zustimmen
Aktuellste Älteste Top
Weitere Artikel