Aus Podcast „Serial” bekannter Fall: Mordurteil aufgehoben

Adnan Syed       -  Adnan Syed (M) verlässt das Gerichtsgebäude nach der Anhörung in Baltimore.
Foto: Jerry Jackson/The Baltimore Sun via AP/dpa | Adnan Syed (M) verlässt das Gerichtsgebäude nach der Anhörung in Baltimore.

Im Fall des wegen Mordes verurteilten Amerikaners Adnan Syed, der durch den Podcast „Serial” weltweit bekannt wurde, hat es eine beachtliche Wendung gegeben. Ein Gericht im US-Bundesstaat Maryland hob das Urteil gegen den 41-Jährigen auf, wie US-Medien übereinstimmend berichteten. In der vergangenen Woche hatte die Staatsanwaltschaft ein neues Verfahren für Syed beantragt, der als Teenager wegen Mordes an seiner Ex-Freundin zu lebenslanger Haft verurteilt worden war. Das Gericht teilte laut US-Medien nun mit, der frühere Schuldspruch sei „im Interesse von Fairness und Gerechtigkeit” aufgehoben worden. Mit der ...

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnentinnen und Abonnenten vorbehalten.

Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser MP+-Angebot testen.

Wenn Sie bereits MP+-Nutzer sind, loggen Sie sich bitte hier ein.

Wenn Sie die tägliche Zeitung abonniert haben, ist der Zugang für Sie gratis. Jetzt mit Kundennummer registrieren!