Elf Tote nach schwerem Bootsunglück vor Japan

Halbinsel Shiretoko       -  Dieses Luftbild zeigt die Gewässer an der Halbinsel Shiretoko im Norden Japans auf Hokkaido, wo Retter eine Suchaktion durchführen.
Foto: -/Kyodo News/AP/dpa | Dieses Luftbild zeigt die Gewässer an der Halbinsel Shiretoko im Norden Japans auf Hokkaido, wo Retter eine Suchaktion durchführen.

Schweres Unglück in einer beliebten japanischen Tourismusregion: Beim Kentern eines Ausflugsboots mit 26 Menschen an Bord vor der nördlichen Halbinsel Shiretoko sind elf Menschen ums Leben gekommen. Einen Tag nach dem Unglück entdeckte die Küstenwache am Sonntag im eiskalten Meer sowie zwischen Felsen sieben Männer und drei Frauen. Sie wurden ins Krankenhaus gebracht, wo jedoch nur noch ihr Tod bestätigt werden konnte, wie japanische Medien berichteten. Ein von den Einsatzkräften in der Nacht zum Montag im eisigen Meer entdecktes Mädchen sei ebenso tot, wie japanische Medien berichteten. Die Dreijährige hatte ...

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnentinnen und Abonnenten vorbehalten.

Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser MP+-Angebot testen.

Wenn Sie bereits MP+-Nutzer sind, loggen Sie sich bitte hier ein.

Wenn Sie die tägliche Zeitung abonniert haben, ist der Zugang für Sie gratis. Jetzt mit Kundennummer registrieren!