Brückeneinsturz in Genua - Prozess gegen 59 Angeklagte

Brückeneinsturz in Genua       -  Die Autobahnbrücke Morandi stürzte 2018 ein. Wer trägt die Verantwortung?
Foto: Antonio Calanni/AP/dpa | Die Autobahnbrücke Morandi stürzte 2018 ein. Wer trägt die Verantwortung?

Die italienische Justiz hat im Fall der 2018 in Genua eingestürzten Autobahnbrücke mit 43 Toten den Prozess gegen 59 Menschen zugelassen. Das entschied die Richterin der Vorverhandlung am Donnerstag, wie die Nachrichtenagentur Ansa berichtete. Außerdem verfügte sie demnach, dass der Autobahnbetreiber und ein Wartungsunternehmen nicht vor Gericht und stattdessen 30 Millionen Euro bezahlen müssen. Zuvor gab es Versuche, den Prozess für nichtig zu erklären, etwa weil nicht alle Akten einsehbar gewesen sein sollen. Das Unglück in der norditalienischen Küstenstadt geschah am 14. August 2018. Damals stürzte das ...

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnentinnen und Abonnenten vorbehalten.

Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser MP+-Angebot testen.

Wenn Sie bereits MP+-Nutzer sind, loggen Sie sich bitte hier ein.

Wenn Sie die tägliche Zeitung abonniert haben, ist der Zugang für Sie gratis. Jetzt mit Kundennummer registrieren!