Lauterbach: Müssen mit Corona-Sommerwelle rechnen

Karl Lauterbach       -  Bundesgesundheitsminister Karl Lauterbach sieht keine flächendeckende Entspannung des Corona-Geschehens in Deutschland.
Foto: Wolfgang Kumm/dpa | Bundesgesundheitsminister Karl Lauterbach sieht keine flächendeckende Entspannung des Corona-Geschehens in Deutschland.

Bundesgesundheitsminister Karl Lauterbach hat vor zu viel Sorglosigkeit bei der Corona-Entwicklung gewarnt und dringt auf weiterhin wichtige Schutzinstrumente. „Ich teile die Sorge vieler Wissenschaftler: Wir müssen mit einer Sommerwelle rechnen”, sagte der SPD-Politiker den Zeitungen der Funke Mediengruppe. Die Omikron- wie die Delta-Variante seien so infektiös, dass es selbst bei gutem Wetter durch viele Kontakte und nachlassenden Impfschutz wieder zu steigenden Infektionszahlen kommen könnte, wenn es gar keine Einschränkungen mehr gäbe.

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnentinnen und Abonnenten vorbehalten.

Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser MP+-Angebot testen.

Wenn Sie bereits MP+-Nutzer sind, loggen Sie sich bitte hier ein.

Wenn Sie die tägliche Zeitung abonniert haben, ist der Zugang für Sie gratis. Jetzt mit Kundennummer registrieren!