Millionen-Coup von Emmerich: Zollmann gibt heiße Spur

Festnahmen nach 6,5-Millionen-Coup       -  Nach dem spektakulären 6,5-Millionen-Coup im Zollamt Emmerich am Niederrhein haben die Ermittler vier Tatverdächtige verhaftet.
Foto: Federico Gambarini/dpa | Nach dem spektakulären 6,5-Millionen-Coup im Zollamt Emmerich am Niederrhein haben die Ermittler vier Tatverdächtige verhaftet.

Der Einbruch lief ab wie in einem Hollywood-Film: Drei Männer hebelten am frühen Morgen die Kellertür eines Zollamtes in Emmerich am Niederrhein auf, das am Allerheiligen-Feiertag vor eineinhalb Jahren verlassen war. Im Keller setzten sie einen massiven Großbohrer an, brachen durch die Wand des Tresorraumes - und verschwanden mit 6,5 Millionen Euro in Tragebeuteln. Ein Vierter soll Schmiere gestanden haben. Nun, nach eineinhalb Jahren Ermittlungen ohne sichtbaren Erfolg, meldeten die Behörden am Mittwoch vier Festnahmen - drei Männer und eine Frau. Sie wurden in den polnischen Städten Zgorzelec und Karpacz ...

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnentinnen und Abonnenten vorbehalten.

Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser MP+-Angebot testen.

Wenn Sie bereits MP+-Nutzer sind, loggen Sie sich bitte hier ein.

Wenn Sie die tägliche Zeitung abonniert haben, ist der Zugang für Sie gratis. Jetzt mit Kundennummer registrieren!