Raserunfall: Fahrer und Beifahrer wegen Mordes vor Gericht

Tödliches Autorennen       -  Feuerwehrleute stehen im April 2022 bei Monheim nach der Kollision hinter dem Autowrack einer 54 Jahre alten Frau. Sie starb noch am Unfallort.
Foto: Ralph Goppelt/vifogra/dpa | Feuerwehrleute stehen im April 2022 bei Monheim nach der Kollision hinter dem Autowrack einer 54 Jahre alten Frau. Sie starb noch am Unfallort.

Als er das Gaspedal heruntertrat, soll er über seinen PS-starken Wagen geschwärmt haben: „Der brennt.” Kurze Zeit später schleuderte das laut Staatsanwaltschaft zwischenzeitlich etwa 200 Kilometer pro Stunde schnelle Auto in den Gegenverkehr und krachte dort in den Wagen einer 54-Jährigen. Die vierfache Mutter starb binnen kurzer Zeit an der Unfallstelle. Seit Dienstag muss sich der 28 Jahre alte mutmaßliche Unfallverursacher vor dem Landgericht Augsburg verantworten - wegen Mordes. Zu Beginn des Prozesses sagte der Staatsanwalt, dass der beschuldigte Fahrer bei seiner Fahrweise das Risiko eines Unfalls in ...

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnentinnen und Abonnenten vorbehalten.

Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser MP+-Angebot testen.

Wenn Sie bereits MP+-Nutzer sind, loggen Sie sich bitte hier ein.

Wenn Sie die tägliche Zeitung abonniert haben, ist der Zugang für Sie gratis. Jetzt mit Kundennummer registrieren!