Tornados in Kansas: Drei Meteorologie-Studenten sterben

USA - Unwetter in Kansas       -  Ein Feuerwehrmann aus Wichita steht vor einem stark beschädigten Auto und Haus in Andover, nachdem ein Tornado durch das Gebiet östlich von Wichita gezogen ist.
Foto: Travis Heying/The Wichita Eagle/AP/dpa | Ein Feuerwehrmann aus Wichita steht vor einem stark beschädigten Auto und Haus in Andover, nachdem ein Tornado durch das Gebiet östlich von Wichita gezogen ist.

Drei Meteorologie-Studenten sind auf dem Weg von einer Sturmverfolgungsfahrt im US-Bundesstaat Kansas zurück ins benachbarte Oklahoma tödlich verunglückt. Ihr Auto sei am Freitagabend im Bezirk Kay auf nasser Fahrbahn ins Schleudern geraten und von einem Sattelschlepper erfasst worden, berichtete der Sender CNN am Samstagabend unter Berufung auf die Autobahnpolizei. Der Unfallort sei nur 105 Kilometer von Kansas' größter Stadt Wichita entfernt gewesen. In der Region hatte ein heftiger Tornado am Freitag große Schäden angerichtet. Dabei waren mehrere Menschen verletzt worden. Die drei Männer im Alter zwischen ...

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnentinnen und Abonnenten vorbehalten.

Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser MP+-Angebot testen.

Wenn Sie bereits MP+-Nutzer sind, loggen Sie sich bitte hier ein.

Wenn Sie die tägliche Zeitung abonniert haben, ist der Zugang für Sie gratis. Jetzt mit Kundennummer registrieren!