240 Sekunden für den Lebenstraum

Start-ups: Sie kommen mit nichts außer einer Idee. In ihre Vision investieren sie viel, oft vergebens. In Berlin können Jungunternehmer in einem Camp für sich werben. Sebastian Gluschak und Armin Eichhorn suchen hier nach dem Funken Hoffnung – für sich und für Kirgistan.
(huGO-ID: 25038474) Sebastian Gluschak (links) und Armin Eichhorn in ihrem Büro in Berlin. FOTO Meike Rost
Vier Minuten Zeit, ihren Traum zu verwirklichen. Vier Minuten, um zu begeistern und zu überzeugen. Vier Minuten für Berlin und Kirgistan. Vier Minuten für 270 000 Euro. 240 Sekunden ab jetzt. „Hallo, wir sind Sebastian und Armin von Kancha.“ Lächeln, locker bleiben und doch kompetent wirken. Eine Folie nach der nächsten wird an die Wand geworfen. Immer wieder zielt der Blick von der Bühne hinunter in den dunklen Saal. Denn dort, im Untergeschoss der Hochschule für Wirtschaft und Recht in Berlin, sitzen sie: die Investoren. Blättern in ihren Unterlagen und machen sich Notizen. Die Luft ist ...
Jetzt weiterlesen
  • Unbegrenzter Zugriff auf mainpost.de
  • Unterfrankens größtes Nachrichtenportal
  • Keine Verpflichtung, monatlich kündbar
30 Tage kostenlos testen
Login für Abonnenten
Weitere Informationen