BERLIN

Der CSU-Chef will CSU-Chef bleiben

Horst Seehofer weist die Ambitionen der ehrgeizigen Kronprinzen Markus Söder und Alexander Dobrindt zurück.
Datenethikkommission der Bundesregierung nimmt Arbeit auf
Horst Seehofer ist nicht nur Bundesinnenminister, sondern auch CSU-Chef. Letzteres will er offensichtlich noch lange bleiben. Foto: Foto: Tobias Schwarz, afp
Hinter den verschlossenen Türen des klassizistischen Schlosses Neuhardenberg residierte, redete der CSU-Chef und Innenminister Klartext. Die Migrationsfrage sei „die Mutter aller Probleme in diesem Land“, sagte er im Kreise der CSU-Bundestagsabgeordneten, die zum Abschluss der parlamentarischen Sommerpause am Mittwoch und Donnerstag im äußersten Osten Brandenburgs, fast schon an der polnischen Grenze, zu einer Klausursitzung zusammengekommen waren.