BERLIN

Der IS beschwört die Apokalypse

Dabiq ist ein ebenso verschlafenes wie unscheinbares Nest mit etwas mehr als 3300 Einwohnern im Norden Syriens, etwa 40 Kilometer nordöstlich von Aleppo und zehn Kilometer südlich der Grenze zwischen Syrien und der Türkei im Einflussgebiet der Terrormilizen des „Islamischen Staates“ (IS).
Alleged mastermind behind Paris attacks
Gefangen in einer Welt aus Mythen und Heilserwartungen: Abdelhamid Abaaoud, mutmaßlicher Drahtzieher der Anschläge von Paris, posiert auf dieser undatierten Aufnahme mit einem Buch und der Flagge der Terrormiliz IS. Foto: Foto: dpa
Dabiq ist ein ebenso verschlafenes wie unscheinbares Nest mit etwas mehr als 3300 Einwohnern im Norden Syriens, etwa 40 Kilometer nordöstlich von Aleppo und zehn Kilometer südlich der Grenze zwischen Syrien und der Türkei im Einflussgebiet der Terrormilizen des „Islamischen Staates“ (IS). Niemand würde dieses Dorf kennen und ihm Beachtung schenken, würde nicht das Onlinemagazin der Terrormilizen des „Islamischen Staates“ (IS), in dem dieser seine Propagandabilder und -botschaften auf Englisch verbreitet, den Titel „Dabiq“ tragen. Seit Juli vergangenen Jahres erscheint Monat ...
Jetzt weiterlesen
  • Unbegrenzter Zugriff auf mainpost.de
  • Unterfrankens größtes Nachrichtenportal
  • Keine Verpflichtung, monatlich kündbar
30 Tage kostenlos testen
Login für Abonnenten
Weitere Informationen