Ein Dino mit (fast) allem dran

(dpa) Das Maul weit geöffnet und ein langer Schwanz, der eine Kurve macht und dann über den Kopf hinweg reicht – so sehen die Überreste des Raubdinosauriers aus, der in Bayern gefunden wurde. Wissenschaftler sind völlig aus dem Häuschen, weil der Saurier noch so gut erhalten ist.
Ein Dino mit (fast) allem dran
(dpa) Das Maul weit geöffnet und ein langer Schwanz, der eine Kurve macht und dann über den Kopf hinweg reicht – so sehen die Überreste des Raubdinosauriers aus, der in Bayern gefunden wurde. Foto: Foto: dpa
(dpa) Das Maul weit geöffnet und ein langer Schwanz, der eine Kurve macht und dann über den Kopf hinweg reicht – so sehen die Überreste des Raubdinosauriers aus, der in Bayern gefunden wurde. Wissenschaftler sind völlig aus dem Häuschen, weil der Saurier noch so gut erhalten ist. Das Fossil ist rund 135 Millionen Jahre alt und fast vollständig erhalten. Sogar Hautstücke und Haarstücke sollen zu sehen sein. Und: Es handelt sich bei dem Dino um den Abdruck eines jungen Tieres – so ein Raubdino-Jungtier finde man nur selten, freuen sich die Fachleute.
Jetzt weiterlesen
  • Unbegrenzter Zugriff auf mainpost.de
  • Unterfrankens größtes Nachrichtenportal
  • Keine Verpflichtung, monatlich kündbar
30 Tage kostenlos testen
Login für Abonnenten
Weitere Informationen