Ein Dino mit (fast) allem dran

Ein Dino mit (fast) allem dran
(dpa) Das Maul weit geöffnet und ein langer Schwanz, der eine Kurve macht und dann über den Kopf hinweg reicht – so sehen die Überreste des Raubdinosauriers aus, der in Bayern gefunden wurde. Wissenschaftler sind völlig aus dem Häuschen, weil der Saurier noch so gut erhalten ist. Das Fossil ist rund 135 Millionen Jahre alt und fast vollständig erhalten. Sogar Hautstücke und Haarstücke sollen zu sehen sein. Und: Es handelt sich bei dem Dino um den Abdruck eines jungen Tieres – so ein Raubdino-Jungtier finde man nur selten, freuen sich die Fachleute. Ende des Monats soll das Fossil der Öffentlichkeit in München präsentiert werden. Das rund 72 Zentimeter lange Jungtier hat im niederbayerischen Kelheim gelegen. Foto: dpa
(dpa) Das Maul weit geöffnet und ein langer Schwanz, der eine Kurve macht und dann über den Kopf hinweg reicht – so sehen die Überreste des Raubdinosauriers aus, der in Bayern gefunden wurde. Wissenschaftler sind völlig aus dem Häuschen, weil der Saurier noch so gut erhalten ist. Das Fossil ist rund 135 Millionen Jahre alt und fast vollständig erhalten. Sogar Hautstücke und Haarstücke sollen zu sehen sein. Und: Es handelt sich bei dem Dino um den Abdruck eines jungen Tieres – so ein Raubdino-Jungtier finde man nur selten, freuen sich die Fachleute. Ende des Monats soll das Fossil der Öffentlichkeit in München präsentiert werden. Das rund 72 Zentimeter lange Jungtier hat im niederbayerischen Kelheim gelegen.

Schlagworte

Lädt

Schlagwort zu
„Meine Themen“

hinzufügen

Sie haben bereits
/ 15 Themen gewählt

bearbeiten

Sie folgen diesem Thema bereits

entfernen

Um "Meine Themen" nutzen zu können müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen

zustimmen
0 0
Kommentar schreiben

Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!