Berlin

Gregor Gysi: „Ich kann nicht anders, ich mag die Bayern“

Der preußische Linke über Rivalitäten, übertriebenen Stolz und Weißwürste im Glas.
Gregor Gysi in Grombühl
Gregor Gysi, 70, ist bis heute der bekannteste Bundestagsabgeordnete der Linken. Foto: Foto: D. Peter
Wie sehen die Preußen, einst Bayerns Todfeinde, heute den Freistaat? Der preußische Linke Gregor Gysi verrät mit einem Schuss Berliner Humor, was ihm an den Bürgern und den Politikern im Süden gefällt und was ihn nervt. Frage: Herr Gysi, früher haben Bayern und Preußen ihre Rivalitäten auf dem Schlachtfeld ausgetragen, heute streiten sich die Bayern in der Politik am liebsten mit Berlin. Wie preußisch fühlen Sie sich? Gregor Gysi: Ich habe festgestellt, dass ich preußisch stur sein kann. Ich weiche nicht gerne zurück. Wenn das preußisch ist, dann bin ich in diesem Punkt Preuße. Aber trotzdem mag ich vieles ...