ROM

Italiens Regierung wankt

EU droht dem Land mit Strafen in Milliardenhöhe.
Es sind entscheidende Tage für die italienische Regierung in Rom. Am Montag setzte Ministerpräsident Giuseppe Conte den zerstrittenen Koalitionspartnern von Fünf-Sterne-Bewegung und Lega ein Ultimatum. Er werde zurücktreten, sollten sich die Streithähne nicht bald wieder auf eine konstruktive Zusammenarbeit einigen. An diesem Mittwoch wird im Finanzministerium ein Brief der EU-Kommission aus Brüssel erwartet. Darin geht es um die Einleitung eines Verfahrens wegen Verstoßes gegen die EU-Staatsdefizitregeln. Brüssel zufolge verstößt die Regierung gegen die Kriterien zur Neuverschuldung.
Jetzt weiterlesen
  • Unbegrenzter Zugriff auf mainpost.de
  • Unterfrankens größtes Nachrichtenportal
  • Keine Verpflichtung, monatlich kündbar
30 Tage kostenlos testen
Login für Abonnenten
Weitere Informationen