TRIER/WÜRZBURG

Kirche stellt Missbrauchsstudie vor - neue Verdachtsfälle in Würzburg

Katholische Priester, die Minderjährige missbrauchen, begnügen sich meist nicht mit einem Opfer. Die Mehrheit der Täter, nämlich 54 Prozent, vergeht sich an mehreren Opfern.
Professor Klaus Laubenthal, der Missbrauchsbeauftragte des Bistums Würzburg. Foto: Foto: Thomas Obermeier
18 Prozent der katholischen Täter belästigen sogar mehr als fünf Kinder oder Jugendliche sexuell. Dies ist eines der Ergebnisse der Studie über „Sexuelle Übergriffe durch katholische Geistliche in Deutschland“, die der Missbrauchsbeauftragte der Deutschen Bischofskonferenz, Bischof Stephan Ackermann, am Freitag in Trier vorstellte.
Jetzt weiterlesen
  • Unbegrenzter Zugriff auf mainpost.de
  • Unterfrankens größtes Nachrichtenportal
  • Keine Verpflichtung, monatlich kündbar
30 Tage kostenlos testen
Login für Abonnenten
Weitere Informationen