ANTIBES

Leidet Flocke in Südfrankreich?

Das Eisbär-Weibchen, das 2007 im Tiergarten Nürnberg zur Welt kam, lebt seit 2010 mit ihrem Gefährten Rasputin in Antibes. Jetzt erheben Tierschützer schwere Vorwürfe.
Eisbärin Flocke im Tiergarten Nürnberg
Das Eisbärenweibchen Flocke schwimmt am Freitag (27.06.2008) im Tiergarten in Nürnberg (Mittelfranken) in ihrem Gehege. Foto: Daniel Karmann dpa/lby +++(c) dpa - Bildfunk+++ Foto: A3609 Daniel Karmann (dpa)
Sie war ein Kinderstar fast von ihrer Geburt an, ein putziger Publikumsliebling, der die Besucher in Scharen in den Tiergarten Nürnberg strömen ließ und die Medien verzückte: Eisbärin Flocke, die dort im Dezember 2007 zur Welt kam. Wie ihr berühmter Artgenosse Knut, der ein Jahr vor ihr im Zoologischen Garten Berlin geboren wurde und inzwischen allerdings gestorben ist, wurde sie von Hand aufgezogen. Inzwischen ist Flocke längst ausgewachsen und lebt seit April 2010 im Marineland, einem Themenpark für Meerestiere im südfranzösischen Antibes. Doch geht es ihr dort gut? Der französischen ...
Jetzt weiterlesen
  • Unbegrenzter Zugriff auf mainpost.de
  • Unterfrankens größtes Nachrichtenportal
  • Keine Verpflichtung, monatlich kündbar
30 Tage kostenlos testen
Login für Abonnenten
Weitere Informationen