Leitartikel: Flüchtlinge willkommen heißen

Horst Seehofer findet wie gewohnt drastische Worte: Beim Thema Flüchtlinge spricht er von einer „Katastrophe mit Ansage“ und malt Schreckensszenarien von frierenden Flüchtlingen, beschlagnahmten Pfarrsälen und Turnhallen an die Wand. Dabei müsste er es besser wissen.
Horst Seehofer findet wie gewohnt drastische Worte: Beim Thema Flüchtlinge spricht er von einer „Katastrophe mit Ansage“ und malt Schreckensszenarien von frierenden Flüchtlingen, beschlagnahmten Pfarrsälen und Turnhallen an die Wand. Dabei müsste er es besser wissen. Seit seiner Zeit als Bundespolitiker ist er vertraut mit der Sozial- und Gesundheitspolitik. Er weiß, dass unserer Gesellschaft Überalterung droht. Wäre ein ödes und vergreistes Deutschland die bessere Alternative zu einer bunten und offenen Gesellschaft?
Jetzt weiterlesen
  • Unbegrenzter Zugriff auf mainpost.de
  • Unterfrankens größtes Nachrichtenportal
  • Keine Verpflichtung, monatlich kündbar
30 Tage kostenlos testen
Login für Abonnenten
Weitere Informationen