BRÜSSEL

Neue Spur zur "Killerbande von Brabant"

Wer waren die Männer, die in den Achtzigerjahren in Belgien 28 Menschen töteten? Die Aussage eines Sterbenden könnte dabei helfen, eine mysteriöse Mordserie aufzuklären.
Neue Hinweise zu «Killern von Brabant»
Gut 30 Jahre nach einer Mordserie sind in Belgien mögliche neue Hinweise aufgetaucht. In dem Kanal Brüssel-Charleroi wurden zwei Kisten mit Waffen und Munition entdeckt. Foto: Foto: Benoit Doppagne, dpa
Es sind die Schatten einer dunklen Vergangenheit, die Belgien gerade einholen. Erinnerungen an die schreckliche Zeit zwischen 1982 und 1985, an den „Riesen“, den „Killer“ und den „Alten“ – besser bekannt als die „Bande von Brabant“, jenem Ort 40 Kilometer von Brüssel entfernt. Alles wird gerade wieder wach, Augenzeugen von damals schildern noch einmal, dass sie sich abends „nicht mehr vor die Türe trauten“. Doch nach 32 Jahren scheint die Polizei nun vor der Lösung zu stehen. Die meisten der Anschläge verliefen damals nach dem gleichen ...