STRAßBURG

Orbán sieht Ehre Ungarns verletzt

Die Konfrontation fiel noch heftiger aus als erwartet: EU-Parlamentarier forderten auf breiter Front eine Bestrafung Ungarns wegen Verstößen gegen Grundwerte.
FRANCE-EU-POLITICS-DIPLOMACY-PARLIAMENT
Ungarns Premier Viktor Orbán bei der Debatte im Europäischen Parlament in Straßburg Foto: Foto: Frederick Florin, afp
Premierminister Viktor Orbán verteidigte mit einer Blut-und-Tränen-Rede die „Ehre meines Volkes“. Fast eine halbe Stunde lang musste sich Viktor Orbán Vorwürfe gegen seine Regierung anhören. Schwere Verstöße gegen die Grundwerte der EU, unabhängige Medien an die Leine gelegt – es ist ein langes Register demokratischer Sündenfälle, das die Europa-Abgeordnete Judith Sargentini (Grüne) am Dienstag im EU-Parlament aufzählte. Sie ist die Berichterstatterin für den Ungarn-Bericht. Ihre Forderungen gipfelten in dem Appell, am Mittwoch mit Mehrheit für die Aktivierung des Artikels 7 der Europäischen ...