WÜRZBURG/MÜNCHEN

Streit um die Energiewende

Der Streit um die Energiewende in Bayern verschärft sich: Heute tritt in Würzburg die neu gegründete "Klagegemeinschaft Pro Windkraft" erstmals vor die Öffentlichkeit.
In Bayern: schwere Zeiten für Windparks. Foto: Foto: dpa
Die Staatsregierung tritt beim Ausbau der Windenergie auf die Bremse. Die Förderung von Windrädern nach dem Erneuerbare-Energien-Gesetz (EEG) muss zurückgefahren werden, so die Forderung des Kabinetts am Montag in Richtung Bundesregierung. Zudem soll der Bundestag ein Gesetz beschließen, das es dem Freistaat ermöglicht, Betreibern größere Abstände zwischen Windrädern und Wohnbebauung vorzuschreiben. Windenergie-Befürworter kündigen derweil Widerstand an. Der „Zauber“ bayerischer Fluren dürfe nicht durch eine „Verspargelung“ der Landschaft zerstört werden, heißt es in einer Erklärung ...
Jetzt weiterlesen
  • Unbegrenzter Zugriff auf mainpost.de
  • Unterfrankens größtes Nachrichtenportal
  • Keine Verpflichtung, monatlich kündbar
30 Tage kostenlos testen
Login für Abonnenten
Weitere Informationen