Washington

Trump zweifelt an Iran-Krieg

In der US-Regierung gibt es massive Meinungsverschiedenheiten zur Eskalation am Golf. Das Pentagon bleibt Beweisfotos schuldig.
Die Spannungen im Persischen Golf nehmen täglich zu. Die Rhetorik wird immer schärfer. Doch innerhalb der US-Regierung gibt es offenbar massive Meinungsverschiedenheiten über die Eskalation der Auseinandersetzung mit dem Iran. Präsident Donald Trump sei „verärgert“ über „kriegerische Planungen“ seines Sicherheitsberaters John Bolton und seines Außenministers Mike Pompeo, schreibt die Washington Post.
Jetzt weiterlesen
  • Unbegrenzter Zugriff auf mainpost.de
  • Unterfrankens größtes Nachrichtenportal
  • Keine Verpflichtung, monatlich kündbar
30 Tage kostenlos testen
Login für Abonnenten
Weitere Informationen