WASHINGTON

Widerstand im Weißen Haus

Ein hoher Regierungsmitarbeiter berichtet über Sabotageaktionen und befeuert damit die Paranoia des Präsidenten.
Langzeit-Studie «Die Ängste der Deutschen» - Donald Trump
Schwindet die Macht von Donald Trump im Weißen Haus, wenn Beamte gegen seine Vorgaben agieren? Foto: Foto: Carolyn Kaster, dpa
Die Sonne über der fiebrigen US-Hauptstadt war gerade aufgegangen, als Jarrod Agen, der Kommunikationsdirektor des amerikanischen Vizepräsidenten Mike Pence, eine Stellungnahme abgab. „Der Vizepräsident schreibt seinen Namen über Gastbeiträge“, betonte Agen: „Unser Amt steht über solchen Amateur-Aktionen.“ Die vermeintlich unscheinbare Erklärung ist wohl beispiellos und verdeutlicht das Ausmaß des Chaos, in dem sich die Regierung von Donald Trump befindet: Tatsächlich fühlte sich der Vizepräsident der USA am Donnerstagmorgen genötigt, öffentlich zu versichern, dass er keine ...
Jetzt weiterlesen
  • Unbegrenzter Zugriff auf mainpost.de
  • Unterfrankens größtes Nachrichtenportal
  • Keine Verpflichtung, monatlich kündbar
30 Tage kostenlos testen
Login für Abonnenten
Weitere Informationen