Die Ruhe trügt im Tiergarten

Wetter in Berlin       -  Zwei Menschen spazieren durch den Großen Tiergarten in Berlin. Einst war der Park rund um die Siegessäule Jagdrevier des brandenburgischen Adels. Jetzt kommen die Ärmsten der Armen dorthin.
Foto: Sophia Kembowski, dpa | Zwei Menschen spazieren durch den Großen Tiergarten in Berlin. Einst war der Park rund um die Siegessäule Jagdrevier des brandenburgischen Adels. Jetzt kommen die Ärmsten der Armen dorthin.

Vor Giovanni Maramotti muss niemand Angst haben. Brav wartet er an einem kühlen Freitagabend auf dem Alexanderplatz in Berlin bis der blaue Bus kommt. Als er die grellen Scheinwerferlichter sieht, winkt er ausladend mit beiden Armen. Der Van hält an. Er steigt ein. Und fängt an zu erzählen. Maramotti, 51, grauer Vollbart, fülliger Bauch, ist seit drei Jahren obdachlos. Es sei nach und nach bergab gegangen, sagt er. Arbeit weg, Geld weg, Wohnung weg. Plötzlich lebte er auf der Straße. Maramotti ist Italiener. Das hilft. Als EU-Bürger können Italiener in Deutschland frei leben, auch wenn sie kein Dach über dem ...

Archiv-Artikel
Der Inhalt ist älter als 14 Tage und steht Ihnen daher nur mit MP+-Zugang zur Verfügung