Gastbeitrag: Bayerische Politik und die Sprache

Schule Sprache Dialekt
Foto: dpa

Reichlich haben die deutschen Medien berichtet von der CSU-Sorge um die Integration von Zuwanderern und deren Sprachverhalten. Was hier zu sagen ist, ist im Wesentlichen gesagt. Es könnte aber nützlich sein, einmal das zusammenzufassen und in Erinnerung zu rufen, was uns einen Eindruck darüber vermittelt, was die bayerischen Spitzenpolitiker (die es nach eigenem Verständnis nur in einer Partei gibt) von der Sprache halten, wozu wir sie gebrauchen und was sie ausdrückt beziehungsweise ausdrücken kann und soll.

Archiv-Artikel
Der Inhalt ist älter als 14 Tage und steht Ihnen daher nur mit MP+-Zugang zur Verfügung