Köln (dpa/tmn)

Hektik am Skilift führt oft zu Unfällen

Nach Angaben des TÜV Rheinland passieren beim Ein- und Aussteigen in den Skilift besonders viele Unfälle. Eines sollten Wintersportler daher verinnerlichen: Am Lift immer mit der Ruhe!
Wintersportler im Sessellift
Wintersportler im Sessellift: Beim Ein- und Aussteigen ist Vorsicht angebracht. Foto: Jan Woitas
Hektik beim Einsteigen am Skilift kann böse enden - wer einen Sturz vermeiden will, nimmt daher vorsichtshalber lieber erst den nächsten oder übernächsten Sessel. Dieser Rat gilt insbesondere, wenn Kinder dabei sind. Damit auch während der Fahrt nichts passiert, sollten Eltern ihren Nachwuchs die ganze Zeit über festhalten. Kleinere Kinder könnten unter dem Sicherheitsbügel durchrutschen, erläutert der TÜV. Nicht alle Lifte verfügten über Kindersicherungen wie automatisch arretierbare Bügel. Grundsätzlich dürfen Kinder, die kleiner als 1,25 Meter sind, einen Lift nicht ohne erwachsene Begleitung benutzen.
Jetzt weiterlesen
  • Unbegrenzter Zugriff auf mainpost.de
  • Unterfrankens größtes Nachrichtenportal
  • Keine Verpflichtung, monatlich kündbar
30 Tage kostenlos testen
Login für Abonnenten
Weitere Informationen