Berlin (dpa/tmn)

Kopfläuse durch Hotelbetten?

Manch ein Hotelbesucher hat sich bestimmt schon einmal gefragt, ob er sich in Hotelbetten Kopfläuse einfangen kann. Hautärzte können diejenigen beruhigen. Sie erklären, wie Läuse wirklich übertragen werden.
Keine Gefahr durch Kopfläuse
Hotelgäste können beruhigt schlafen. In den Betten lauern keine Kopfläuse. Foto: Oliver Berg
Kopfläuse werden nur von Mensch zu Mensch übertragen. Sie würden außerhalb ihres Lebensraumes auf dem menschlichen Kopf bald absterben. Daher muss sich niemand sorgen, sich die Plagegeister in Hotelbetten oder über die Sitze in öffentlichen Verkehrsmitteln einzufangen. Darauf weist der Berufsverband der Deutschen Dermatologen (BVDD) in Berlin hin. Auch eine Ansteckungsgefahr durch Tiere besteht nicht: Deren Läuse könnten am Menschen nicht überleben. Loswerden lassen sich Kopfläuse nur mit einem anerkannten Kopflausmittel, selbst noch so gründliches Haarewaschen hilft nicht.
Jetzt weiterlesen
  • Unbegrenzter Zugriff auf mainpost.de
  • Unterfrankens größtes Nachrichtenportal
  • Keine Verpflichtung, monatlich kündbar
30 Tage kostenlos testen
Login für Abonnenten
Weitere Informationen