Cancún

Algenplage in der Karibik sorgt für schmutzige Strände

Braune Algen statt weißem Sand - das nervt nicht nur die Urlauber in der Karibik. Auch Wissenschaftler und Unternehmer sorgen sich um die Umwelt und suchen nach Wegen, um der Algenplage Herr zu werden. Ein paar findige Projekte sind bereits in der Mache.
Algenplage in der Karibik
Unmengen brauner Algen vor dem Strand in der viel besuchten Region von Yucatan. Die Algen vermiesen derzeit vielen Karibiktouristen den perfekten Strandurlaub. Foto: Lizzeth Phylomeno
Postkarten-Idylle sieht anders aus: Unmengen brauner Algen vermiesen derzeit vielen Karibiktouristen den perfekten Strandurlaub. Egal ob in Mexiko, Barbados oder im Süden Floridas, an zahlreichen Traumstränden bedecken sogenannte Golftange das klare Wasser und den weißen Sand. Arbeiter säubern mit Rechen, Schippen und Traktoren jeden Tag die Strände vor den Hotels, die mexikanischen Streitkräfte werfen sogar Marineschiffe in die Schlacht gegen die Plage. Wissenschaftler und Unternehmer wollen nun einen Schritt weitergehen und Wege finden, Nutzen aus den Braunalgen zu ziehen - etwa in der Biogasproduktion, in ...
Jetzt weiterlesen
  • Unbegrenzter Zugriff auf mainpost.de
  • Unterfrankens größtes Nachrichtenportal
  • Keine Verpflichtung, monatlich kündbar
30 Tage kostenlos testen
Login für Abonnenten
Weitere Informationen