Oberstdorf

Hütten zwischen Komfortwünschen und WLAN-Freiheit

Auch in den Höhen der Alpen hat die Digitalisierung längst Einzug gehalten: Schlafplätze in Hütten werden online reserviert, WLAN ist vielen Wanderern wichtig. Hüttenwirte kritisieren diese Entwicklung.
Herzlich willkommen auf der „Kemptner Hütte”!
Weil der Andrang so groß ist, akzeptiert Hüttenwirt Martin Braxmair eine Schlafplatz-Reservierung inzwischen nur noch nach einer Anzahlung. Foto: DAV Allgäu-Kempten Foto: dpa
Die Sonne strahlt von einem tiefblauen Himmel, Kuhglocken sind weithin zu hören. „Kemptner Hütte, 45 Minuten” steht auf dem gelben Schild, man sieht bereits das Dach. Bei der Ankunft wird dann schnell klar: Die Unterkunft ist komplett voll. Hüttenwirt Martin Braxmair steht am Tresen, hakt Namen ab und vergleicht sie mit seiner Reservierungsliste: „Okay, passt alles.” Stark gestiegene Besucherzahlen Wer keine Reservierungsbestätigung hat, muss ab 22.00 Uhr mit einem Notlager vorlieb nehmen - zu später Stunde weggeschickt wird in den Bergen niemand. Doch ganz spontan ins Gebirge fahren ...
Jetzt weiterlesen
  • Unbegrenzter Zugriff auf mainpost.de
  • Unterfrankens größtes Nachrichtenportal
  • Keine Verpflichtung, monatlich kündbar
30 Tage kostenlos testen
Login für Abonnenten
Weitere Informationen