New York

„Lady Liberty” bekommt ein neues Museum

Seit mehr als 130 Jahren steht die Freiheitsstatue im Hafen von New York. Rund 4,3 Millionen Menschen besuchen sie jedes Jahr auf ihrer Insel, aber aus Platzgründen können nicht alle in den Sockel. Jetzt eröffnet erstmals ein größeres Museum neben der Statue.
State of Liberty Museum
Im Hintergrund des State of Liberty Museums ist die Skyline von New York zu sehen. Am 16. Mai eröffnet das alleinstehende Museum neben der Statue. Foto: Christina Horsten
Die New Yorker Freiheitsstatue ruft die Menschen zu sich. „Gebt mir eure Müden, eure Armen, eure geknechteten Massen, die frei zu atmen begehren”, steht in den Worten der Dichterin Emma Lazarus (1849-1887) auf ihrem Sockel. Es ist Manifest der Freiheit und ein Willkommensgruß an die Millionen von Einwanderern, die an der Statue vorbei in die Vereinigten Staaten kamen. Heutzutage begrüßt der Spruch allerdings in erster Linie Massen von Touristen. Nur wenige Besucher können hinein Rund 4,3 Millionen Besucher, zwischen 8000 und 28.000 am Tag, drängeln sich jedes Jahr auf Liberty Island, einer Insel, ...
Jetzt weiterlesen
  • Unbegrenzter Zugriff auf mainpost.de
  • Unterfrankens größtes Nachrichtenportal
  • Keine Verpflichtung, monatlich kündbar
30 Tage kostenlos testen
Login für Abonnenten
Weitere Informationen