Matera

Matera wird 2019 Kulturhauptstadt

Reiseführer preisen Matera als „absolut einmalig” an. 2019 ist die Stadt an Italiens Peripherie Kulturhauptstadt. Das war einmal unvorstellbar.
Gassen von Matera
Über den Dächern Materas ragt auf einem wuchtigen Felsen ein Kreuz. 2019 ist die Stadt an Italiens Peripherie Kulturhauptstadt. Foto: Lena Klimkeit
Die Löcher im weißen Fels waren schwarz. Es muffte nach Schimmel. Es stank nach Müll. Gemessen an der Jahrtausende alten Geschichte von Matera war es erst gestern, dass sich Italien für die Stadt in seinem armen Süden schämte. Doch was gestern Schande war, ist heute Stolz - und 2019 Europäische Kulturhauptstadt. „Zuerst erschien uns das als etwas viel zu großes für Matera”, sagt Mario Daddiego. „Aber jetzt wird die Welt verstehen, dass Matera existiert. Die Stadt ist ein Rohdiamant.” Der 46-Jährige steht in seinem Laden, der gleichzeitig Werkstatt ist. Er ist wie so viele andere ...
Jetzt weiterlesen
  • Unbegrenzter Zugriff auf mainpost.de
  • Unterfrankens größtes Nachrichtenportal
  • Keine Verpflichtung, monatlich kündbar
30 Tage kostenlos testen
Login für Abonnenten
Weitere Informationen