Ravensburg

Stirbt die Tourist-Information aus?

Urlauber mit Stadtplänen aus Papier sieht man weiterhin, doch es werden weniger. Heute lässt sich die gesamte Reiseplanung online abwickeln, durch viele digitale Helfer. Was wird aus der Tourist-Information?
Tourist-Information
Die Reiseplanung läuft heute auch unterwegs viel über mobile Geräte - doch es sieht nicht so aus, als würde dadurch die Tourist-Info überflüssig. Foto: Lisa Ducret
Wo sollen wir abends essen? Das ist wohl eine der häufigsten Fragen während des Urlaubs. Die Antwort gibt es heutzutage meist online. Mit ein paar Klicks lässt sich ein passendes Lokal finden. Google Maps, Blogs, Tripadvisor, Bestenlisten und Rankings: Das Internet liefert Tipps für Sehenswürdigkeiten, Restaurants und Ausflüge. Alles digital? Nicht ganz. Es gibt sie weiterhin: die Touristen-Information vor Ort. Wer geht da noch hin? Eine Antwort hat Katja Möthe. Sie ist Leiterin der Tourist-Info in Ravensburg - 17 Kilometer vom Bodensee entfernt, 3,3 Millionen Tagesgäste pro Jahr. Was Besucher herlockt, sind ...
Jetzt weiterlesen
  • Unbegrenzter Zugriff auf mainpost.de
  • Unterfrankens größtes Nachrichtenportal
  • Keine Verpflichtung, monatlich kündbar
30 Tage kostenlos testen
Login für Abonnenten
Weitere Informationen