Hamburg

Wann brauchen Reisende eine Tollwut-Impfung?

Tollwut verläuft unbehandelt meist tödlich. Das Risiko, auf Reisen von einem infizierten Hund gebissen zu werden, ist aber gering. Und der Impfstoff ist recht teuer. Wann sollten sich Urlauber auf jeden Fall gegen Tollwut impfen lassen?
Impfstoff
Gegen Tollwut kann man sich impfen lassen - die Krankheit verläuft unbehandelt tödlich. Foto: Andrea Warnecke
Eine Impfung gegen Hepatitis A und B, gegen Gelbfieber, eventuell Malaria-Prophylaxe: Für viele ferne Länder sind die medizinischen Empfehlungen relativ eindeutig. Doch muss es unbedingt eine Tollwut-Impfung sein? Viele Reisende sind unsicher. Tropenmediziner beantworten die wichtigsten Fragen: Was ist Tollwut? Silja Bühler vom Bernhard-Nocht-Institut für Tropenmedizin in Hamburg erklärt: „Tollwut ist eine virale Infektion, die unbehandelt in nahezu allen Fällen tödlich verläuft.” Das Virus wird von Säugetieren übertragen. „Bei einem Biss, Kratzer oder durch das Ablecken einer ...
Jetzt weiterlesen
  • Unbegrenzter Zugriff auf mainpost.de
  • Unterfrankens größtes Nachrichtenportal
  • Keine Verpflichtung, monatlich kündbar
30 Tage kostenlos testen
Login für Abonnenten
Weitere Informationen