Wyk auf Föhr

Auf Föhr lässt sich Urlaub machen fast wie in alten Zeiten

Vor 200 Jahren wurde Wyk auf Föhr zum Seebad. Heute setzen die Einheimischen auf der Nordseeinsel auf friesische Traditionen ebenso wie auf neue Angebote. Bier spielt eine Rolle - aber auch Grabsteine.
Badeort Föhr
Dünen an der Nordsee: Seit 200 Jahren zieht Föhr als offizielles Seebad Urlauber an, die Erholung suchen. Foto: Oliver Franke/Föhr Tourismus GmbH
Lange geheim halten konnte Volker Martens sein Hobby nicht. Als der gelernte Tischler damit anfing, Bier zu brauen, sprach sich das auf Föhr rasch herum. Nur 82 Quadratkilometer groß ist die Insel vor Schleswig-Holsteins Westküste - und im Winter, wenn der pfeifende Wind von der Nordsee die Menschen näher zusammenrücken lässt, verbreiten sich Neuigkeiten wie ein Lauffeuer. Bierbrauer auf der Insel „Zunächst wollten Freunde mein Bier testen, dann kamen Anfragen von Gastronomen und Hofläden”, erzählt Martens. Anfang 2019 ging sein „Biar Brauhüs” an den Start. „Regionalität und ...
Jetzt weiterlesen
  • Unbegrenzter Zugriff auf mainpost.de
  • Unterfrankens größtes Nachrichtenportal
  • Keine Verpflichtung, monatlich kündbar
30 Tage kostenlos testen
Login für Abonnenten
Weitere Informationen