Görlitz

Erkundungstour durch die Filmstadt Görlitz

Städtebauliches Wunder, lebendiges Architekturmuseum, Lieblingsort internationaler Filmproduktionen: Görlitz ist die östlichste Stadt Deutschlands - und eine grandiose Kulisse im zweifachen Sinne.
Altstadt-Brücke
Requisite aus dem Film „In 80 Tagen um die Welt” in einem Hinterhof am Untermark: Görlitz ist eine Filmstadt. Foto: Nicole Jankowski/dpa-tmn
Vor einer der historischen Altstadtfassaden bleibt Stadtführer Frank Vater stehen und zieht diverse Schlüssel aus seiner Hosentasche. Der Architekt weiß: In Görlitz bleiben die wahren Überraschungen den Touristen-Augen oft verborgen. Er schließt eine Holztür auf und führt in eine lichte Erdgeschosshalle. Der Blick schweift nach oben. Hier hingen früher die kostbaren Stoffe der Tuchmacher. Eine steinerne Treppe mit elegantem Geländer führt in die oberen Geschosse, drei Stockwerke hinauf. Die komplett erhaltene Altstadt ist das Pfund, mit dem Görlitz wuchert. Das deutsche Prag nennt man die östlichste Stadt ...
Jetzt weiterlesen
  • Unbegrenzter Zugriff auf mainpost.de
  • Unterfrankens größtes Nachrichtenportal
  • Keine Verpflichtung, monatlich kündbar
30 Tage kostenlos testen
Login für Abonnenten
Weitere Informationen