Wandern auf „Genießerpfaden” im Schwarzwald

Auerhähne und Sagen       -  Die Landschaft entlang des Sagenwegs regt die Fantasie an.
Foto: compusign Gerstner/TI Gernsbach/dpa-tmn | Die Landschaft entlang des Sagenwegs regt die Fantasie an.

Es ist lange her, dass Kaiser Wilhelm II. im Schwarzwald den einen oder anderen Auerhahn schießen durfte. Heute ist nach Europas größtem Hühnervogel einer der zahlreichen zertifizierten „Genießerpfade” in der Ferienregion benannt. „Genießerpfade” sind Wege mit verschiedenen Schwierigkeitsgraden. Es gibt welche für Einsteiger und für Wanderprofis, für ausgiebige Tagestouren und für gemütliche Familienwanderungen. Doch bei aller Unterschiedlichkeit versprechen sie alle eines: abseits von großen Menschenmengen zur Ruhe zu kommen. Hier einige Wege im Überblick.

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnentinnen und Abonnenten vorbehalten.

Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser MP+-Angebot testen.

Wenn Sie bereits MP+-Nutzer sind, loggen Sie sich bitte hier ein.

Wenn Sie die tägliche Zeitung abonniert haben, ist der Zugang für Sie gratis. Jetzt mit Kundennummer registrieren!