Wie Küstenurlauber dem Schmuddelwetter trotzen

Schmuddelwetter an den Stränden       -  Regen statt Sonne: An den deutschen Küsten müssen sich Urlauber auf wechselhaftes Wetter einstellen.
Foto: Bernd Wüstneck/dpa-Zentralbild/dpa | Regen statt Sonne: An den deutschen Küsten müssen sich Urlauber auf wechselhaftes Wetter einstellen.

Ausgerüstet mit Pulli, Jacke und zwei Regenschirmen gehen Dorina und Uwe Lange am Strand von Warnemünde spazieren. Dort, wo sich im Juli normalerweise die Menschen drängen, in der Ostsee Abkühlung suchen oder nahezu jeder Strandkorb besetzt ist, herrscht gähnende Leere. Unfreundliches Wetter und vor allem ergiebiger Regen führen dazu, dass das Schweriner Ehepaar fast alleine am Strand unterwegs ist. Für zwei Wochen Auszeit sind sie im Hotel Neptun untergekommen und lassen sich vom Schmuddelwetter nicht beeindrucken. Dorina Lange zählt voller Genugtuung auf, wie sie die Tage verbringen: Ausschlafen, ...

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnentinnen und Abonnenten vorbehalten.

Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser MP+-Angebot testen.

Wenn Sie bereits MP+-Nutzer sind, loggen Sie sich bitte hier ein.

Wenn Sie die tägliche Zeitung abonniert haben, ist der Zugang für Sie gratis. Jetzt mit Kundennummer registrieren!