Wisente, weite Wälder und Industriegeschichte am Rothaarkamm

Teja Radenbach und Rüdiger Grebe       -  Rüdiger Grebe (r) hat einst mit seinen Schülern den Schieferpfad angelegt. Teja Radenbach (l) war früher einer von ihnen.
Foto: Bernd F. Meier | Rüdiger Grebe (r) hat einst mit seinen Schülern den Schieferpfad angelegt. Teja Radenbach (l) war früher einer von ihnen.

„Herr Grebe, Herr Grebe, schauen Sie mal schnell. Wir haben Rinnen in den Felsen entdeckt!” Aufgeregt weisen die Schüler ihren Lehrer Rüdiger Grebe während des Wandertages auf zwei Rinnen am Berghang hin. „Die Schüler hatten im dichten Gestrüpp die Überreste einer mittelalterlichen Handelsstraße zwischen Bad Berleburg und Marburg gefunden, wie Archäologen und Heimatkundler später bestätigten”, erinnert sich Grebe. Räder schwer beladener Ochsenkarren hatten die Rinnen in das Schiefergestein gefräst. Schüler bauen Wanderweg Die zufällige Entdeckung am Berg Fredlar im Südosten ...

Archiv-Artikel
Der Inhalt ist älter als 14 Tage und steht Ihnen daher nur mit MP+-Zugang zur Verfügung