Diese schrägen Weihnachtsbräuche gibt es in anderen Ländern

Weihnachtsbrauch auf den Philippinen       -  Andrew Flores fügt in seinem kleinen Geschäft für Weihnachtsdekoration im Dorf Elias Aldana nahe Manila Glühbirnen zu einer aus Capiz-Muscheln gefertigten Parole hinzu.
Foto: Dhang De Castro/dpa | Andrew Flores fügt in seinem kleinen Geschäft für Weihnachtsdekoration im Dorf Elias Aldana nahe Manila Glühbirnen zu einer aus Capiz-Muscheln gefertigten Parole hinzu.

Andere Länder, andere Sitten: Die Festtage sind in aller Welt mit zahlreichen Traditionen und Bräuchen verbunden. Manche sind dabei ganz schön schräg. Freche Gnome, mehr als ein Dutzend Nachtische zum Festschmaus und Scheißerchen als Glücksbringer: Mancherorts geht es zu Weihnachten ziemlich skurril zu. Ein Überblick aus allen Kontinenten. - Tschechien: Viele Tschechen verbinden Weihnachten mit einem Karpfen in der Badewanne. Lange war es üblich, den Fisch bei einem der vielen Straßenhändler lebend zu kaufen und bis Heiligabend im Wannenwasser schwimmen zu lassen.

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnentinnen und Abonnenten vorbehalten.

Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser MP+-Angebot testen.

Wenn Sie bereits MP+-Nutzer sind, loggen Sie sich bitte hier ein.

Wenn Sie die tägliche Zeitung abonniert haben, ist der Zugang für Sie gratis. Jetzt mit Kundennummer registrieren!