Lamberts Bay ist mehr als ein Fischerort

Muisbosskerm       -  Der Tisch ist gedeckt: Mit Blick auf das Meer lässt sich das Essen im Open Air Restaurant Muisbosskerm genießen.
Foto: Falk Zielke/dpa-tmn | Der Tisch ist gedeckt: Mit Blick auf das Meer lässt sich das Essen im Open Air Restaurant Muisbosskerm genießen.

Lamberts Bay ist kein Ort, der Besucher sofort umarmt. Die kleine Stadt an der Westküste Südafrikas lebt heute noch vom Fischfang. Der Hafen ist keine luxuriöse Marina, sondern ein Ort zum Arbeiten. Am Kai sind die Fischkutter vertäut, davor sitzen Männer in Jogginghosen und zerlegen Fische. Der zweite Industriezweig, der hier im Umland für Arbeit sorgt: Chips. „Geliefert werden die Kartoffeln von den Farmen der Umgebung, die Chips werden im ganzen Land verkauft”, erzählt Hannes Coetzee. Doch die Zukunft sieht Lamberts Bay im Tourismus. „Das wird ein großer Wachstumstreiber”, sagt der ...

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnentinnen und Abonnenten vorbehalten.

Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser MP+-Angebot testen.

Wenn Sie bereits MP+-Nutzer sind, loggen Sie sich bitte hier ein.

Wenn Sie die tägliche Zeitung abonniert haben, ist der Zugang für Sie gratis. Jetzt mit Kundennummer registrieren!