Picasso, Miró und El Greco: Spaniens beste Kunstmuseen

Picasso im Nationalmuseum Reina Sofía       -  „Guernica” ist eines der bekanntesten Gemälde Picassos - zu sehen ist es im Nationalmuseum Reina Sofía in Madrid.
Foto: Museo Nacional Centro de Arte Reina Sofia/dpa-tmn | „Guernica” ist eines der bekanntesten Gemälde Picassos - zu sehen ist es im Nationalmuseum Reina Sofía in Madrid.

Goya malte Spaniens Royals den Stumpfsinn ins Gesicht. Albrecht Dürer wirkt auf einem Selbstporträt wie eine Melange aus Hippie und bärtiger Hofdame. Meisterwerke wie diese finden sich im Madrider Prado. Bei dessen Besuch verspürte der russische Revolutionär Leo Trotzki einst die „Gier eines Ausgehungerten”, um die „kostbaren Schätze” zu bewundern. Derlei Kunsthunger lässt sich in Spanien mühelos stillen, ob in der Hauptstadt, in Barcelona oder andernorts. Zehn Empfehlungen. Madrid: Museo Thyssen-Bornemisza Hier wartet das Who-is-who der Kunstgeschichte. In der Privatsammlung sind sie ...

Archiv-Artikel
Der Inhalt ist älter als 14 Tage und steht Ihnen daher nur mit MP+-Zugang zur Verfügung