Spartipps für den Schweiz-Urlaub

Spartipps für den Schweiz-Urlaub       -  Das Kunstmuseum Basel begrüßt Besucher am ersten Sonntag des Monats gratis - wie viele andere Schweizer Museen.
Foto: Julian Salinas/Kunstmuseum Basel/dpa-tmn | Das Kunstmuseum Basel begrüßt Besucher am ersten Sonntag des Monats gratis - wie viele andere Schweizer Museen.

Das Glück liegt so nah: Urlaub in der idyllischen Schweiz ist für Reisende aus Deutschland trotz Pandemie oft ohne größere Auflagen möglich. Doch ist die Schweiz nicht extrem teuer? Durchaus. Wer den Urlaub richtig plant, kann aber viel Geld sparen. Mit diesen acht Tipps wird das Reisebudget geschont: 1. Die richtige Region wählen Vier-Sterne-Hotel in der Züricher City oder per Bahn hinauf auf das Jungfraujoch? Da sollte das Portemonnaie gut gefüllt sein. Ländliche Regionen in Graubünden und im Wallis - ausgenommen mondäne Orte wie St. Moritz - sind günstiger als die Städte. Auch dünn besiedelte Regionen in ...

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnentinnen und Abonnenten vorbehalten.

Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser MP+-Angebot testen.

Wenn Sie bereits MP+-Nutzer sind, loggen Sie sich bitte hier ein.

Wenn Sie die tägliche Zeitung abonniert haben, ist der Zugang für Sie gratis. Jetzt mit Kundennummer registrieren!