Unterwegs im 3G-Land: Was Fahrgäste wissen müssen

3G in der Bahn       -  Ab Mitte der Woche könnte in Bussen und Bahnen 3G gelten. Fahrgäste müssen dann mit Stichproben-Kontrollen rechnen.
Foto: Oliver Berg/dpa | Ab Mitte der Woche könnte in Bussen und Bahnen 3G gelten. Fahrgäste müssen dann mit Stichproben-Kontrollen rechnen.

„Beförderung nur mit gültigem Fahrausweis” - so steht es an Türen von U-Bahnen, Straßenbahnen und Bussen. Ein Fahrschein allein reicht aber nicht mehr. Lange schon kommt man nicht mehr ohne Masken mit, und nun darf auch eine dritte Sache nicht fehlen: der 3G-Nachweis. Mitfahren darf zum Schutz vor dem Coronavirus nur, wer per Impfpass, Bescheinigung oder per App belegen kann, dass sie oder er geimpft, genesen oder getestet ist. Start wohl ab Mittwoch Noch steht nicht ganz fest, ab wann 3G in Bussen und Bahnen gilt. Die Bundesregierung geht von Mittwoch (24. November) aus.

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnentinnen und Abonnenten vorbehalten.

Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser MP+-Angebot testen.

Wenn Sie bereits MP+-Nutzer sind, loggen Sie sich bitte hier ein.

Wenn Sie die tägliche Zeitung abonniert haben, ist der Zugang für Sie gratis. Jetzt mit Kundennummer registrieren!